ÖFB U19-Frauen: Lösbare Aufgaben in der EM-Qualifikation

Für das U19 Frauen-Nationalteam von Teamchef Hannes Spilka geht es in der 1. Qualifikationsrunde auf dem Weg zur UEFA Women’s Under 19 Euro 2025 in Polen in der Gruppe A5 der Liga A gegen Serbien, Tschechien und die Färöer-Inseln. Die ÖFB-Elf wurde bei der Auslosung am späten Freitagvormittag in Nyon aus Topf 2 gezogen.

Teamchef Hannes Spilka zur Auslosung: „Mit Serbien, Tschechien und den Färöer-Inseln treffen wir auf Gegner, die wir bisher alle noch nicht kennen, somit warten auf uns ganz neue Erfahrungen. Sportlich haben wir mittlerweile den Anspruch, unsere Gruppe unabhängig von den Gegnern gewinnen zu wollen, insofern sind wir mit dem Los zufrieden. Es mag auf den ersten Blick nicht die schwerste Gruppe sein, aber wir müssen und werden uns wie gegen jeden Gegner top vorbereiten. Wir wollen die Gruppe ganz klar gewinnen, um uns eine gute Ausgangsposition für die 2. Runde im Frühjahr zu verschaffen.“

Für die U19-Auswahl wäre eine neuerliche Qualifikation nach 2016 in der Slowakei und 2023 in Belgien die dritte Endrunden-Teilnahme. Die EM 2024 in Litauen (14. bis 27. Juli) verpasste die Spilka-Elf trotz zweier Siege und einer knappen 0:1-Niederlage in der entscheidenden 2. Qualifikationsrunde.

Qualifiziert sich das ÖFB-Team wie in den Jahren zuvor für die 2. Qualifikationsrunde, wird diese am 6. Dezember 2024 ausgelost. Gespielt wird die Eliterunde dann entweder von 17. bis 26. Februar oder vom 31. März bis 8. April. Die Endrunde in Polen steigt vom 15. bis 27. Juni 2025.

Quelle: ÖFB-Media-Info
Beitragsbild: UEFA

JOSEPHINE – Women’s Football Magazine

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.